Samstag, 18. November 2017

Weihnachtsmann und Co.KG




So ist der Titel eine Kinderserie, die mein Sohn früher immer gerne angesehen hat. Und genauso kam ich mir in der letzten Woche vor. Wie ein fleißiger Wichtel in der Wichtelwerkstatt.


Die ganze Woche habe ich gewuselt. Die Adventszeit rückt langsam näher. Oh, ich liebe diese Zeit und deshalb finde ich auch die Vorbereitungen nicht stressig, sondern genieße es richtig.

Nach den ersten kalten Nächten habe ich mir zuerst meine Kübelpflanzen auf der Terrasse vorgenommen. Einige Pflanzen brauchten jetzt doch ein warmes Mäntelchen. Also, einen regenfreien Tag abgewartet und die Kübel warm eingepackt. Schon mit Schleifen und Zapfen verziert, aber für Lichterglanz und Sternenzauber ist es mir dann doch noch ein bisschen früh. Das kommt erst in der Woche vor dem 1. Advent.

Dann habe ich schon die ersten Plätzchen gebacken, von denen dann am Abend von Sohnemann auch gleich ein paar vernascht wurden.

Die ersten kleinen Geschenke wurden gebastelt , unter anderem für mein Wichtelpaket. Denn ich mache bei der Wichtelaktion der lieben Nicole von niwibo mit.

Einen Nachmittag habe ich mir die Zeit genommen und meiner Lieblings-Buchhandlung einen Besuch abgestattet. Dort wanderten dann auch schon die ersten Weihnachtsgeschenke in die Tasche. 

Die ersten Weihnachtskarten wurden auch schon gebastelt. Ich verschicke jedes Jahr ein Menge Karten. Ich liebe es, handgeschriebene Karten zu verschicken. 






Und dann habe ich für ein Geburtstagskind noch zwei Wunschkuchen gebacken.
Einmal die französischen Mandelküchlein von hier und den Käsekuchen von hier.

Ja, ihr Lieben, dass war meine wuselige Woche.
Und jetzt schaue ich bei der lieben Andrea und ihrem Samstagplausch vorbei.

Einen schönen Samstag wünscht



Mittwoch, 15. November 2017

Meine Buchempfehlung



Das Marokkanische Mädchen
(Ein Fall für Jacques Ricou)
von Ulrich Wickert


Dieses Buch ist meine persönliche Buchempfehlung. Ich erhalte dafür kein Geld oder sonstige Zuwendungen.

Klappentext:
Der Pariser Untersuchungsrichter Jacques Ricou muss eine grauenhafte Bluttat aufklären. Drei Menschen werden in einem Wald in der Nähe von Paris in ihrem Auto erschossen aufgefunden. Im Leben von Mohammed, dem Fahrer des Wagens, finden sich Hinweise auf mögliche Motive. Aber was ist mit dem Radfahrer, der unweit des Tatorts ermordet wurde? Nur die kleine Kalila, die einzige überlebende Tatzeugin, die sich während des Massakers im Kofferraum versteckt hatte, könnte zur Aufklärung beitragen. Aber sie steht unter Schock und darf nicht befragt werden. Die Vermutung des Richters, es könnte sich um einen Drogenkrieg handeln, führt ihn nach Marrakesch  - und in einen Sumpf von Verbrechen, Politik und Korruption.

Ulrich Wickert war lange Jahre Moderator der Tagesthemen und ist einer der bekanntesten Journalisten Deutschlands. Er war auch als Korrespondent in den USA und in Frankreich tätig. Er scheibt neben Sachbüchern auch Kriminalromane.



Mein Fazit: 

Es wird in dem Buch nie langweilig. Ich habe schon einige Krimis um den Richter Ricou gelesen. Ulrich Wickert entführt den Leser in unbekannte Welten und deckt Zusammenhänge mit der jüngeren politischen Vergangenheit auf.

Ricoud stochert wieder in der Korruption und im Gangster Milieu. Ulrich Wickert beschreibt Paris und auch Marokko und Marrakesch mit lokaler Kenntnis.

Ich mag die Bücher um den Richter Ricoud. Man merkt, das Ulrich Wickert  lange Zeit in Paris gelebt hat. Die Beschreibungen der Straßen, Cafés und Restaurants entführen einen praktisch in die französische Hauptstadt. Wer Frankreich liebt, dem wird auch dieses Buch gefallen, auch wenn man liest, das es hinter den Kulissen der Politik nicht immer fein zugeht. Aber das ist nicht nur in Frankreich so.

Ein Buch für lange Winterabende.

Ich mache mich jetzt auf. Ich habe ein Date in meiner Lieblingsbuchhandlung und schon eine lange Liste mit Büchern, die ich verschenken möchte.
 Weihnachten steht vor der Tür. 🎄



verlinkt bei Buch und mehr




Sonntag, 12. November 2017

Bäume im November



Lotta sucht diesen Sonntag Novemberbäume.


Und man soll es nicht glauben, wenn man heute so aus dem Fenster schaut. Aber am Anfang der Woche hatten wir noch Sonnenschein. Das Wetter war eher "goldener Oktober" als November. Und so sind auf einem Spaziergang diese Bilder entstanden.


Bei uns haben die meisten Bäume auch noch ihr Laub und sind nicht einmal herbstlich verfärbt.



Und wenn man nicht nur in die Bäume schaut, sondern auch auf den Boden, kann man so manche herzliche Überraschung finden.


Mein GöGa meinte dann nur: " Leider habe ich meine Säge nicht dabei, sonst hätte ich dir ein paar Scheiben abgeschnitten." 💗💗

So Ihr Lieben, damit wünsche ich Euch einen kuscheligen Sonntag


Freitag, 10. November 2017

Herbstfarben



Heute stehen Blumen und Beeren in den Farben des Herbstes in meiner Vase.



Bei dem trüben und grauen Wetter in den letzten Tagen musste ich ins Treppenhaus gehen, um überhaupt ansprechende Bilder zu machen. Leider besitze ich keine Tageslichtlampe und in allen Räumen war es trotz aller Lichtquellen nicht so richtig schön zum Fotografieren.


Ein paar Beeren und einzelne Blüten in Herbstfarben.



Und dann kann es draußen ruhig trüb, grau und kühl sein.



Und wenn Ihr noch mehr Blumen sehen möchtet, dann schaut doch bei Helga  und ihrem Friday-Flowerday vorbei 

Ein schönes Wochenende wünscht


Mittwoch, 8. November 2017

Die Adventszeit naht


Hallo Ihr Lieben!

So langsam komme ich in den Weihnachts-Modus. Ich liebe die Adventszeit sehr.  Für mich ist sie fast noch schöner als Weihnachten selbst. 

Die ersten Adventskalender sind auch schon fertig. 
Sie sind für die Studenten-WG meines Sohnes.


Wie das ja so oft in Studentenbuden ist, es ist wenig Platz.
So habe ich hier beim Stöbern im Internet, diese Idee gefunden.
24 Teebeutel in einem Glas. Ohne Zahlen, mit netten Sprüchen und platzsparend.
Die genaue Anleitung und die Beschriftung zum Download findet Ihr unter diesem Link.


Genau das richtige für die jungen Leute 😉


So kann der Advent kommen! 🎅

So, das war es für heute. 
Ich bin dann mal wieder in meiner Weihnachts-Bastelstube oder - Bäckerei  



verlinkt bei Weihnachts-Link-Party

Montag, 6. November 2017

Vitamine




Das Thema Vitamine hat Lotta diesmal vorgegeben, damit wir uns fotografisch austoben können, wie sie so schön schreibt.

Und bei dem Thema wurden bei mir direkt Kindheitserinnerungen wach. Ich musste an den Teller auf dem Küchentisch meiner Mutter denken. Ab November gab es immer Mandarinen und Nüsse. 



Als Kind waren diese süßen Früchtchen ein wahrer Leckerbissen. Sind sie eigentlich auch heute noch 😃 

Auch Sohnemann kann diesen Früchtchen nicht widerstehen, obwohl er sonst meist einen Bogen um den Obstteller macht, es sei denn, das Obst wird im mundgerecht serviert.



So stehen diese "Vitamine" auch bei mir ab November auf dem Tisch.

Ich wünsche euch eine guten Start in die Woche und bleibt gesund. 💚💚



Samstag, 4. November 2017

Eine ruhige Woche



Hallo Ihr Lieben!

So langsam geht eine ruhige Woche zu Ende. 


Darum sitze ich jetzt hier beim Samstagsplausch.

Ich hatte diese Woche frei! Zwei Feiertage gab es bei uns und die restlichen Tage konnte ich auch frei nehmen. So war es eine ganz entspannte Woche. 

Ich konnte in Ruhe den Garten auf den Winter vorbereiten. Das Wetter spielte sogar mit. Es war zwar nicht immer sonnig, aber trocken und so war der Garten ruck zuck fertig.
Der Rasen noch einmal gemäht - ich hoffe, das war es für dieses Jahr - , alles Verblühte abgeschnitten, neue Stauden gepflanzt und und und ...

Dann hat sich die Familie, dank der Feiertage, zusammengesetzt und wir haben Urlaubspläne geschmiedet. An die Ostsee soll es gehen, das stand sehr schnell fest. Ein richtiger Familienurlaub soll es werden, mit Oma und Opa. So eine richtige "Sommerfrische" mit Kind und Kegel. Das will geplant werden, denn man muss seine Urlaubspläne mit den Kollegen absprechen und viele Leute wollen unter einen Hut gebracht werden.  Noch nie haben wir so zeitig den Urlaub geplant, aber wir waren überrascht, dass schon einige der Ferienhäuser, die wir in der Auswahl hatten, im Sommer ausgebucht waren.  

Und nicht nur der Sommerurlaub wurde geplant, sondern auch das Weihnachtsfest. Wenn schon mal die ganze Familie beisammen sitzt. In diesem Jahr geht es wieder einmal zu meinen Eltern. Wir wechseln uns immer ab. Gefeiert wird immer zusammen und immer der Reihe nach. Jeder steuert etwas zum Essen dabei und dann wird in großer Runde Weihnachten gefeiert. Da ich mich in diesem Jahr nur mit dem Dessert im Gepäck ins Auto setzten brauche - und natürlich dürfen die Geschenke nicht fehlen -, kann ich mich in der Adventszeit so richtig austoben. Deko, Basteln, Backen und und und...
Ich liebe diese Zeit besonders. Für mich sind diese Vorbereitungen auch keine Last, sondern machen mir richtig Spaß. 

So, und nun genieße ich noch das Wochenende, bevor am Montag wieder alles seinen gewohnten Gang nimmt. 

Zum Abschluss dieser ruhigen, arbeitsfreien Woche fahren wir morgen noch nach Köln und haben ein Date mit Gregor Meyle.  Mein GöGa hatte zum Geburtstag zwei Konzertkarten geschenkt bekommen und er nimmt mich mit!! 😍

So Ihr Lieben, das war meine Woche. 

Jetzt schaue ich noch bei Euch vorbei! Macht es gut!