Samstag, 15. Juli 2017

Bin im Garten



Dieses Schild beschreibt in einem Satz meine letzte Woche.
Das heißt natürlich nicht, dass ich nur im Garten war, aber in meiner freien Zeit.
Da ich in meinem Garten auch ein kleines Gemüsebeet habe, gibt es im Sommer immer reichlich zu tun.

Am Wochenanfang war erst einmal Erntezeit.


Der Spinat kam vom Beet direkt in den Kälteschlaf, damit es auch im Winter leckeres Gemüse aus dem Garten gibt. Ein Teil der Ernte landete aber bereits am Montag auf dem Teller. Mit neuen Kartoffeln und Fisch. Köstlich!


Dann habe ich noch einmal Marmelade gekocht, denn es gab im Hofladen an der Ecke immer noch diese herrlichen französischen Aprikosen.


Die ersten Sonnenblumen sind aufgeblüht und strahlen mit der Sonne um die Wette.
Ja, die Sonne und das Wetter. Das ist ja bei Gärtnern und Landwirten so ein Thema.
Viel zu trocken ist es bei uns am Niederrhein. Da wird das Wässern am Abend schon zu einem Ritual.

Aber in meinem Garten gibt es nicht nur Schönes. Auch einige Tierchen haben sich bei mir breit gemacht. Das Schnecken einsammeln am Morgen gehört dazu. Ich gebe zwar gerne etwas ab, aber wenn die diese Tierchen nicht einsammel, gibt es im Beet keinen Salat mehr.


Und dann hat es meinen Garten auch erwischt. Ein Buchsbaum ist dem Buchsbaumzünsler zum Opfer gefallen. Der "Gartendoktor" bei uns im Raiffeisen-Markt hat mir ein natürliches Spritzmittel empfohlen, das unschädlich ist für Bienen, Vögel, Katzen etc.



 Das ist mir wichtig. Also habe ich gesprüht und dann gewartet, bis die Raupen aus dem Buchsbaum herauskamen. Sie mögen wohl den Geruch nicht. Und dann wurden Raupen gesammelt. Ich hatte mir nicht vorstellen können, wie viele Raupen in einer Pflanze so leben. Aber irgendwie hatte das auch etwas beruhigendes. An einem Abend haben mein GöGa und ich so vor unseren Pflanzen gesessen und nach Raupen Ausschau gehalten. Auch eine Freizeitbeschäftigung und sehr meditativ. 😉

Und dann in der Nacht zu Mittwoch kam der ersehnte Regen. Kein Unwetter, wie angekündigt, sondern ein schöner "Landregen". Die ganze Nacht und den ganzen Tag. Und so konnte ich den dritten Schädling in meinem Garten bekämpfen. 
Wir haben eine Junikäfer-Plage. Weniger die Käfer sind das Problem, sondern die Engerlinge. Sie sitzen im Boden und fressen die Wurzeln. Besonders im Rasen, bei uns haben sie sich aber auch über die Wurzeln der Erdbeerpflanzen hergemacht und alle abgefressen. Das Rasen ist bis auf einige Stellen nur noch braun.
Ich brauche zwar nicht unbedingt einen Rasen wie auf dem Golfplatz, aber grün sollte er schon sein. Aber auch für dieses Problem hatte der "Gartendoktor" eine natürliche Lösung.
Ein Nematoden-Präparat. Das sind Fadenwürmer, die in den Boden eingebracht werden müssen und die Engerlinge absterben lassen. Und eben für dieses Einbringen der Nematoden hatte ich sehnsüchtig auf Regen gewartet. Und so ging es im Mittwoch in Gummistiefeln und Regenjacke in den Garten. Das Präparat wurde in Wasser aufgelöst und musste mit der Gießkanne auf den Rasen ausgebracht werden. Es muss ein komisches Bild gewesen sein. Da geht einer im Regen mit der Gießkanne durch seinen Garten und wässert seinen Rasen. 😂
Jetzt heißt es abwarten.
 Ob die Plage vorbei ist, werden wir erst im nächsten Jahr erfahren. Trotzdem hoffe ich, dass sich der Rasen schon in diesem Jahr erholt.

Ja, Ihr Lieben, das war meine Garten-Woche. Jetzt ist Wochenende und ich werde den Garten genießen und, außer meine Blumen zu pflegen, nicht darin arbeiten. Etwas verwelktes abschneiden, gießen usw.. Das ist Vergnügen!


Ich wünsche Euch ein schönes Sommerwochenende



verlinkt zu samstagsplausch


Kommentare:

  1. Habe grad heute Morgen gesehen, dass der Buchsbaumzünsler nun doch zurück gekommen ist. :-( Dein Garten sieht toll aus. liebe Grüsse von mir

    AntwortenLöschen
  2. Du bist ja ganz schön Fleißig. Vielen Dank für die Tipps. Aber ich bin kein Gärtner. Es sieht aber schön bei Dir aus. Herzlichen Gruß und ein schönes Wochenende. Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie lecker das alles aussieht. Du fleißies Erntebienchen!
    Erholsames Wochenende!
    LG Betty

    AntwortenLöschen
  4. Oh, Du warst fleißig liebe Tina.
    Der Spinat schaut lecker aus.
    Der Rest hört sich nicht ganz so gut an.
    Ich drücke die Daumen, dass die Schädlinge nun auf und davon sind.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Lecker! Das mag ich alles... Hallo erst einmal, wieder einmal zum Stelldichein beim Samstagsplausch, wie doch die Woche verflogen ist. Übrigens hindern zerstoßene Eierschalen die Schnecken beim Besteigen bestimmter Teile vom Beet.

    Und ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidrun,
      deinen Tipp mit den Eierschalen werde ich ausprobieren. Danke dafür.
      Tina

      Löschen